Projektstruktur

Das Projekt IMOSHION (Improving Occupational Safety & Health in European SMEs with help of Simulation and Virtual Reality) wird von 10 Partnern aus 6 europäischen Staaten umgesetzt, die ein gemeinsames Interesse an der Verbesseung von Arbeitsbedingungen in kleinen und mittelständischen Unternehmen des Fertigungssektors haben. Das Projekt beschäftigt sich hauptsächlich mit zwei Aspekten: Einerseits wirden bestehendes Wissen und neue Informationen bezüglich Arbeitsschutzthemen gesammelt. Zum anderen sollen Software Tools und Techniken entwickelt werden um das Bewusstsein für das Thema zu schärfen und um die Gesundheit am Arbeitsplatz sowie die Arbeitssicherheit zu verbessern.

  • WP1: Projektmanagement (WP leader: NEuropa)

    sichert eine angemessene Implementierung des Projekts in der geplanten Zeit und innerhalb des Budgets, wobei der Projektkoordinator gleichzeitiger Leiter dieses Arbeitspakets ist und somit die höchste Verantwortung trägt. Er ist regelmäßig in Kontakt mit den zuständigen Behörden und den Partnern und sichert die Erreichung der Projektziele im Zeit- und Budgetrahmen, arbeitet Vorlagen und Unterlagen aus, sorgt für Fortschritte, erstellt Finanzberichte und überwacht das Projekt

  • WP2: Koordination der Arbeitsgruppen (WP leader: VDC)

    Das Arbeitspaket identifiziert und sammelt die spezifischen arbeitsschutztechnischen Anforderungen der KMU aus den Fertigungsbereichen durch die Bildung von Arbeitsgruppen welche sich auf verschiedene Branchen konzentrieren.

    Der Arbeitspaketsleiter stellt die regelmäßige Kommunikation zwischen den KMU und den FuE-Partnern sicher, sodass die Entwicklung der IMOSHION-Technologie den Anforderungen und Spezifikationen der KMU entspricht. Die Voraussetzung hierfür ist ein regelmäßiges Einbeziehen der KMU und der Mitglieder um an Wissen, Feedback und Input zu gelangen. Dieses Feedback hilft den FuE-Partnern bei ihrer technologischen Entwicklungsarbeit.

  • WP3: Technologische Entwicklung der Tools (WP leader: MASA)

    Das Ziel von WP3 ist die Entwicklung und Integration aller Komponenten die für die Gestaltung der IMOSHION Lösungen benötigt werden. Auf den Spezifikationen aus WP2 und den Testergebnissen aus WP4 aufbauend, liefert AP3 die  Software-Komponenten und ein integriertes System. Nach einer abschließenden Validierung in WP4 kann die Lösung für Schulungen und zur Weiterverbreitung genutzt werden. Insbesondere dienen die Informationen über die regionalen, nationalen und EU- Richtlinien, die in AP2 gesammelt wurden, als Input für die Spezifikation und Entwicklung der verschiedenen Tools. Ebenso werden Testergebnisse aus WP4 dazu benutzt, die Spezifikation und Enwicklung der Tools in einem sich wiederholenden Prozess auf den neusten Stand zu bringen.

  • WP4: Testen und Validieren der Tools (WP leader: UNott)

    WP4 überprüft die IMOSHION- Lösungen, indem der Input der KMU-Netzwerke und KMU genutzt wird. Das Arbeitspaket wurde absichtlich so geplant, dass es übereinstimmend mit den Entwicklungen in WP3 verläuft: Gemäß dem Prinzipien eines flexiblen Ansatzes der Mitbestimmung zulässt und den Input des Endnutzers bereits ab Beginn der Entwicklung einschließt. WP4 informiert über den Stand der Entwicklungen in AP3, welches wiederum zunehmend wirklichkeitsgetreue Prototypen für die Evaluierung produziert. Die Evaluierungen und Validierungen schließen sowohl den Faktor Mensch als auch technische Aspekte ein und bewerten abschließend den Nutzen der IMOSHION Tools.

  • WP5: Demonstration und Schulung (WP leader: ACEV)

    WP5 präzisiert die einzelnen Schritte welche zur Durchführung der Demonstrationsaktivitäten für die IMOSHION-Lösung erforderlich sind. Danach werden Fallbeispiele definiert, um das entwickelte Konzepte und die einzelnen Komponenten zu veranschaulichen. Diese Fallbeispiele werden an die Endnutzer (KMU-Netzwerke und ihre Mitglieder) gerichtet sein. Dies ermöglicht die Entwicklung eines vollständigen Trainingspakets, das für Schulung genutzt werden kann.

  • WP6: Verbreitung und Nutzung der Ergebnisse (WP leader: VDC)

    Das Ziel von WP6 ist die Verbreitung der Projektziele und Ergebnisse an eine breite Masse von KMU sowie an Interessensgruppen aus dem Bereich des Gesundheits- und Arbeitsschutzes in Europa. Dies schließt die Übersetzung von Zielen und Ergebnissen in die Sprachen der Projektteilnehmer mit ein sowie ein aktives Netzwerk von KMU und Unternehmen und Dienstleistern was zu einer weiten Verbreitung der Tools führen soll.

    Die Implementierung wird von einer gemeinsamen Verbreitungsstrategie für das Projekt begleitet. In einer Europäischen Konferenz werden die Endergebnisse kommuniziert. Außerdem gibt es einen technologischen Implementierungsplan, der nach einer erfolgreichen Realisierung des Projekts zur weiteren Verwertung der IMOSHION-Technologie beitragen soll.

pixelstats trackingpixel